Zum Inhalt springen

Dombau-Verein Minden stellt Audio-CD „Minden Cathedral – Das Konzert“ vor

Die Audio-CD „Minden Cathedral – Das Konzert“ enthält zwölf Musikstücke von Klassik bis Pop, die von Domorganist Peter Wagner auf der Kuhn-Orgel im Mindener Dom eingespielt wurden. Foto: DVM

Die Audio-CD „Minden Cathedral – Das Konzert“ enthält zwölf Musikstücke von Klassik bis Pop, die von Domorganist Peter Wagner auf der Kuhn-Orgel im Mindener Dom eingespielt wurden. Foto: DVM

Minden (DVM). Der Dombau-Verein Minden (DVM) hat unter dem Titel „Minden Cathedral – Das Konzert“ seine erste eigene Audio-CD herausgebracht. „Obwohl sich der überkonfessionelle Förderverein seit nunmehr 78 Jahren unter dem Motto ‚Dom und Domschatz Minden – Erhalten, gestalten und fördern‘ auch um das Thema Dom-Musik kümmert, hatten wir bislang ein solches Projekt noch nicht realisiert“, erläutert der DVM-Vorsitzende Hans-Jürgen Amtage. Bisher habe sich das Engagement des Vereins im musikalischen Bereich beispielsweise auf die Finanzierung des großen Kuhn-Orgel im Dom oder die finanzielle Unterstützung von Konzerten konzentriert. „Eine eigene CD-Produktion war nicht mit dabei.“

Als der Dombau-Verein im vergangenen Jahr jedoch das umfangreiche Musikvideo-Projekt „Minden Cathedral“ gemeinsam mit Domorganist Peter Wagner angegangen sei, hätten alle Beteiligten nicht nur den visuellen Bereich im Auge gehabt, sondern auch auf eine hochwertige Tonaufzeichnung wert gelegt. Für „Minden Cathedral“ wurden gemeinsam mit Film- und Tonprofis unter Einsatz mehrerer Kameras, einer Drohne und einer Vielzahl von Mikrofonen im Dom zwölf Videos mit Musikstücken aus Klassik und Pop – von Bach, über Coldplay bis Widor -, die Peter Wagner einspielte, produziert. Bei den Videos stehen die Dom-Orgel mit ihren rund 4300 Pfeifen aus dem Haus des renommierten Schweizer Orgelbauers Kuhn, die Kathedrale selbst und die Kunst im Dom im Mittelpunkt.

Hohe Zugriffszahlen auf „Minden Cathedral“

Bei einem Konzert im Oktober wurden die Musikvideos unter dem großen Beifall von rund 200 Zuhörerinnen und Zuhörern vorgestellt. Seit November wird alle zwei Wochen eines dieser Videos auf YouTube (minden.cathedral) und der Webseite minden-cathedral.de veröffentlicht. Inzwischen lägen die Abrufzahlen bei diesen Videos auf den verschiedenen Kanälen im fünfstelligen Bereich, so Hans-Jürgen Amtage.

Da es unmittelbar nach dem Konzert schon Nachfragen gegeben habe, ob auch eine Audio-CD von „Minden Cathedral“ erscheinen werde, sei dieses Klangprojekt von Domorganist Peter Wagner und dem Dombau-Verein Minden angegangen worden. In Zusammenarbeit mit dem Mindener Grafikbüro EtageEins wurde eine Hülle für die Compact-Disc gestaltet, ein Presswerk kümmerte sich um die Produktion des kleinen silbernen Tonträgers. „Herausgekommen ist eine CD, die die ganze Kraft und Vielfalt der Kuhn-Orgel erklingen lässt“, freuen sich Wagner und Amtage. Da eine solche Disc inzwischen aber auch die wenig „Old School“ sei, würden alle Musikstücke ab Ende Januar bei den großen Streamingdiensten wie Amazon, Apple und Spotify abrufbar sein, betont der Dombau-Verein.

CD ist im Domschatz Minden erhältlich

Erhältlich ist die CD „Minden Cathedral – Das Konzert“ im Domschatz Minden am Kleinen Domhof 24 und in der Buchhandlung Otto, Großer Domhof.

Bitte teilen Sie unseren Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert